„Blut muss fließen“ – Erschreckende Einblicke in die rechte Szene

Unscharfe Bilder flimmern über die Leinwand. Sie zeigen ein Rechtsrockkonzert. Der Sänger grölt Gewaltparolen und das verbotene Lied „Blut muss fließen knüppelhageldick, …“ Thomas Kuban, Journalist hat diese Szenen gedreht. Der Regisseur und Autor Peter Ohlendorf hat aus diesen erschreckenden Bildern zusammen mit Bildern, die auf einer Reise entlang den Original Schauplätzen gedreht wurden einen Dokumentarfilm zusammengestellt.

In Putzbrunn kamen interessierte Bürgerinnen und Bürger zusammen, um sich den Film zusammen mit der Landtagsabgeordneten Susanna Tausendfreund anzusehen und im Anschluss mit dem Regisseur Peter Ohlendorf zu diskutieren.

Die Skinheads auf der Leinwand toben, grölen die verbotenen Texte mit und heben die Arme zum Hitlergruß. Die Aufnahmen ermöglichen Einblicke in eine rechte Jugendszene in die sich Außenstehende nicht hineinwagen. Thomas Kuban hat mehr als sechs Jahre undercover, auch in Ländern jenseits deutscher Grenzen gedreht. In der Diskussion am Abend in Putzbrunn stellten sich die Besucher die Frage, wie man dieser Bewegung begegnen kann. Auch vor Ort haben einige Besucher schon erlebt, dass an den Schulen Neonazi-CD’s verkauft wurden. Diese wurden in Eigenregie von einschlägigen Bands produziert und dienen dazu Jugendliche für die „Bewegung“ zu gewinnen. Die sogenannten Schulhof-CDs wurden mehrfach von der NPD verteilt.

Sybille Martinschledde, die Ortsvorsitzende der Grünen in Putzbrunn ist beeindruckt von dem Engagement des Regisseurs Ohlendorf und wird mit ihm im Herbst eine Veranstaltung in einer Schule vor Ort organisieren.

Antje Wagner

Susanna Tausendfreund, MdL, Sybille Martinschledde, OV Sprecherin Putzbrunn und Regisseur Peter Ohlendorf

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld