Putzbrunner Grüne für bessere Internetversorgung

“Lieber freie Fahrt auf dem Datenhighway statt Stillstand auf der Autobahn.“

Auf dem Stammtisch der Putzbrunner Grünen am 28.10.2012 referierte der IT- und Netzwerk-Fachmann Hans Georg Peters zum Stand und den Ausbaumöglichkeiten der Internetversorgung in der Gemeinde Putzbrunn.

Obgleich der Bayerische Breitbandatlas eine leistungsfähige Internetverbindung für mehr als 95% aller Putzbrunner Haushalte ausweist, ist die Internetversorgung für viele Putzbrunner Haushalte mangelhaft. Die sich widersprechende Ausgangslage entsteht durch eine begrenzte Bereitstellung moderner VDSL-Anschlüsse gegenüber einem rund fünf Kilometer entfernten DSL-Anschluss-Punkt der Deutschen Telekom, der die meisten Putzbrunner versorgt. Die so ermöglichte Bandbreite von oftmals unter 1 MB entspricht in keiner Weise den Anforderungen, wie sie heute eine aktive digitale Teilhabe voraussetzt.

Auch der Ausbau drahtloser Angebote wie LTE ersetzt keinen leistungsfähigen drahtgebundenen Anschluss, da die Bandbreite im Gebäude und bei wachsender Nutzerzahl schnell unter die angekündigte Leistung sinkt und auch die Strahlenbelastung bei der Nutzung in Gebäuden wird kontrovers diskutiert.

Laut Peters hat der Freistaat bis Ende 2011 in einem Förderprogamm mehr als 1300 Projekte, viele davon auch im Münchner Umland unterstützt. Die Chancen stehen für Putzbrunn gar nicht so schlecht ebenfalls in den Genuss von Fördergeldern zu kommen, meinte die OV-Vorsitzende Sybille Martinschledde.

In dem Treffen wurden aber auch die Chancen und Risiken schneller Datenhighways diskutiert. Auf der einen Seite eröffnen diese technischen Möglichkeiten große Chancen in Schule und Beruf, insbesondere die bessere Verbindung von Beruf und Familie durch die vermehrteNutzung von  . Außerdem kann die medizinische Versorgung insbesondere älterer Menschen und die Kommunikation zwischen Bürgern und Gemeinde oder Vereinen unterstützt werden. Ebenfalls sehr wichtig sind diese Angebote für das Gewerbe in Putzbrunn.

Diese Diskussion darf aber nicht losgelöst von den gesellschaftlichen Gefahren gesehen werden. Insbesondere Kinder und Jugendliche sind hier besonders gefährdet, wandten mehrere Anwesende ein.

Nach ausgiebiger Diskussion will der Putzbrunner Ortsverband das Thema aktiv aufgreifen und mit der Gemeinde Lösungen für eine Verbesserung der Internetversorgung entwickeln. Der Ortsverband begrüßt daher auch die jüngst im Gemeinderat beschlossene Untersuchung
der Internetversorgung.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld